Viktoria Bittmann

Bittmann, bitte.
Viktoria Bittmann ist Chefredakteurin von politik&kommunikation

Kolumnen-Artikel von Viktoria Bittmann

Politik
Die Bedeutung neuer Wahlkampftools wird in der Debatte völlig überhöht. Ja, der Werkzeugkasten differenziert sich aus! Und doch ist auch vor der Bundestagswahl 2017 keine Revolution in Sachen Wahlkampf zu erwarten. Fünf… weiterlesen
Medien
In ihrem Strategiepapier für das Bundestagswahljahr liebäugelt die AfD damit, mittelfristig eigene Medien zu gründen. Diese Gedankenspiele gehen alle Parteien etwas an, denn mit eigenen Kanälen könnte sich die AfD einen… weiterlesen
Medien
Der Einsatz von Social Bots ist eine Bank­rotterklärung politischer Kommunikation. Doch das Problem sind nicht die Bots selbst, sondern Menschen, die im Social Web ihre Kommunikation auf kryptische Monologe reduzieren un… weiterlesen
Politik
"Postfaktisch" lautet das Wort des Jahres 2016. Die Lüge hat sich in diesem neuen Zeitalter in Politik und Medien offenbar als kommunikatives Mittel der Wahl etabliert. Wie lässt sich dagegen vorgehen? Sokrates hilft. weiterlesen
Politik
In der Wirtschaft sind autoritäre Chefs längst out. Auch der politischen Führung täte etwas mehr Understatement gut. Die Erinnerung daran, dass Ämter auf Zeit und für einen übergeordneten Zweck verliehen werden, wäre ein… weiterlesen
Politik
Nicht nur rechte Hetzer schimpfen in der digitalen und analogen Welt: Neuerdings lassen sich auch Spitzenpolitiker immer wieder zu herabwürdigenden Äußerungen hinreißen. Das Pöbeln ist salonfähig geworden. weiterlesen
Politik
Welche Ressorts brauchen wir wirklich, welche nicht? Ein Vorschlag für ein zeitgemäßes Bundeskabinett. weiterlesen
Medien
Im Einmaleins der kostenscheuen Verleger lautet die oberste Regel: Willst du Geld sparen, so gründe eine Zentralredaktion. Das ist demokratietheoretisch bedenklich – und betriebswirtschaftlich riskant. weiterlesen
Medien
Die journalistische Rolle des Mittlers, Dolmetschers und Erklärers ist in Zeiten demokratisierter Kommunikationsmittel bedroht. Wie sollten die Medien auf den Verlust ihrer Gatekeeper-Funktion reagieren? weiterlesen
Praxis
Die Feelgood-Floskel "Es darf keine Denkverbote geben" nutzen Politiker gern, um sich tolerant und offen zu geben. Das ist oft nur Gerede: Denkverbote gibt es im Kleinen wie im Großen. weiterlesen