Foto: Laurence Chaperon
D
Foto: Laurence Chaperon

Rhetorikcheck: Christian Haase

Im Bundestag nannte Christian Haase (CDU) den Haushaltsentwurf einen Meilenstein. Leidenschaft für Umweltthemen ließ er dagegen vermissen. Rhetorikcoach Frank Hartmann analysiert für p&k Haases Rede.

von Frank Hartmann

„Der Bundeshaushalt weist zum ersten Mal seit Jahrzehnten kein strukturelles Defizit auf. Im Gegenteil: Strukturell erwirtschaften wir einen Überschuss von 1,8 Milliarden Euro“, schwärmte Christian Haase (CDU) in der Eröffnung seiner Rede im Deutschen Bundestag.

Doch stimmt das wirklich? Dass Haase mit der rechten Hand an seiner linken Wange wischte, lässt einen anderes vermuten. Der Körper lügt bekanntermaßen nicht. „Wolfgang Schäuble legt damit einen Meilenstein, von dem aus wir im nächsten Jahr in die Nullverschuldung gehen.“ Vielleicht weiß der Abgeordnete Haase mehr, als er sagt.

Doch die Stimme klingt selbstsicher, die Melodie geht an den Satzenden runter, das Tempo ist angemessen - so wie es sein soll. Der Ton macht hier die Musik. Allzu häufiges Ablesen vom Blatt lässt die Mimik und Gestik bei Christian Haase dagegen ein wenig starr wirken, fast steif.

Ein bisschen mehr Pathos täte gut

„Wir übernehmen damit Verantwortung über die zeitlichen und geografischen Grenzen hinweg. Das ist Politik im Zeichen der Nachhaltigkeit“, sagt der CDU-Politiker später in seiner Rede. Man mag schon der Kanzlerin die Energiewende nur schwerlich abgenommen haben; Leidenschaft und Enthusiasmus für ein Thema sehen wahrlich anders aus und hören sich auch anders an.

Was im Falle von Claudia Roth zu viel war, das ist bei Christian Haase definitiv zu wenig vorhanden: Pathos und Leidenschaft für Umweltthemen. „Je solider wir die Finanzpolitik gestalten, desto mehr können wir die Umweltpolitik zu einem Gestaltungsfeld der Politik entwickeln.“

Aha. Jetzt ist es raus. Können wir, wollen wir, haben wir die Absicht, die Möglichkeit und so weiter. Aber wollen wir auch? Das muss sich der Zuhörer fragen angesichts abgestützter Arme, des typischen Festhaltens am Rednerpult, der zur Seite geneigten Schultern eines Redners, der wie ein Boxer im Ring den Angriff fürchtet. Mut, Entschlossenheit und die Leidenschaft, Politik zum Wohle der Bürger zu gestalten, brauchen eine emotionalere Rhetorik!

Fazit: Bei Christian Haase sind alle angesprochen, die sowieso schon seiner Meinung sind. Die politische Rede hingegen richtet sich dagegen auch an jene, die noch Zweifel haben und überzeugt werden wollen. Kurze Sätze, klare Aussagen und Fakten, das sind gleichwohl die Stärken von Christian Haase. Dafür ein Lob.

Mimik, Gestik, Körpersprache:
Lebendiger Ausdruck:
Redeaufbau: 

 

 

 

Frank Hartmann

berät und trainiert als Geschäftsführender Gesellschafter der Hartmann Rhetorik GmbH Politiker und Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung.

www.hartmann-rhetorik.de