D
Foto: www.thinkstock.com, Montage: Laurin Schmid

Die neue p&k ist da!

Die neue Ausgabe von politik&kommunikation widmet sich dem Fokusthema Geld. Lesen Sie hier, welche Geschichten Sie erwarten.

Redaktion

[no-lexicon]Willkommen im politischen Herbst! Halbzeit der Großen Koalition – beginnt nun deren Erntezeit oder verändern die aktuellen Entwicklungen vieles? In jedem Fall wird wesentlich mehr als geplant ausgegeben werden müssen.

Nach den Titelthemen Denken und Macht geht es nun um Geld. Geld betrifft und interessiert jeden – selbst die Konsumkritiker. Auch den Herrn auf der Titelseite, der sein Vermögen selbst auf über zehn Milliarden US-Dollar beziffert. Wir beleuchten, ob man mit Dollarzeichen in den Augen und markigen Sprüchen ("Lunch is for losers") in das Weiße Haus einziehen kann. Politischer Einfluss ist jedoch auch am anderen Ende der Wohlstandsskala möglich: "Ich glaube nicht, daß unter solchem Geldmangel je über ‚das Geld‘ geschrieben worden ist", klagte der verarmte Karl Marx seinem Unterstützer Friedrich Engels, als er im Londoner Exil über Jahre hinweg unter wi­drigen Bedingungen an seinem Lebenswerk "Das Kapital" arbeitete.

Was Marx heute sagen würde, erklärt die designierte Oppositionsführerin Sahra Wagenknecht im Interview. Ihr Credo: "Wir brauchen eine Marktwirtschaft ohne Kapitalismus." Den Kapitalismus findet auch Fabrice Gerschel, Wanderer zwischen Bankenwelt und Philosophie, "amoralisch", wie im Interview nachzulesen ist. Wagenknechts Aussage, dass der Euro kein Friedensprojekt gewesen sei, dürfte jedoch Anhänger der Gründungsväter Europas auf die Palme bringen. Auch Jens Spahn, neuer Mann hinter Wolfgang Schäuble im deutschen Schatzamt, den Werner Sonne porträtiert.

Wir nähern uns dem Heftthema von vielen Seiten: Wie hat sich das politische Berlin beim Umgang mit Geld in den vergangenen Jahren verändert? Was kos­tet eine Bundestagskandidatur? Sind Wahlkämpfe über Geld zu gewinnen? Was hat sich bei Veranstaltungen und Sponsoring verändert? Eines ist klar: Ob ehrlich gemeint oder strategisch vorgeschoben: Der Trend zu mehr Transparenz setzt sich durch. Und wer bei so viel Geruch von Geldscheinen auf andere Gedanken kommen möchte, kann sich bei der Lektüre der Ergebnisse unserer aktuellen Umfrage der monetären Askese widmen (Thema: Die einflussreichsten Bevollmächtigten der Länder beim Bund).

Viel Freude beim Lesen!

Georg Milde
Herausgeber

Die Themen im Überblick

– Mein alter Job: Fotoreportage von Laurin Schmid und Julia Nimke

– "Wir brauchen eine Marktwirtschaft ohne Kapitalismus" – Sahra Wagenknecht im Interview über Managergehälter, Aktien­sparen und ihre Kritik am Euro, von Viktoria Bittmann

– Money and the City – Eine Betrachtung auf dem Parkett der Bundespolitik, von Georg Milde

– … und raus bist Du! Früher Bundestag, heute Hartz IV – die Geschichte eines Absturzes, von Jacqueline Boysen

– Rebell auf Regierungslinie: CDU-Hoffnungsträger Jens Spahn im Porträt, von Werner Sonne

Herrn Posts Weltreise nach Hasenbergl – Wie Bundestagskandidaten für den  Wahlkampf ihre Konten plündern, von Harald Baumer

– Wahlen gewinnt man nicht mit Geld! Warum ein kleines Budget beim Landtagswahlkampf im Ländle nicht von Nachteil ist, von Matthias Riegel und Eugen Friesen

Bittmann, bitte. Phänomen Zentralredaktion: ­Verlage sparen am falschen Ende, von Viktoria Bittmann

Wenn’s um Geld geht … Über die Lobbyarbeit für Automatenspiel, Inkasso und Steuerzahler, von Anne Hünninghaus

– Mit einem Prakti ist es nicht getan. Professionelle Social-Media-­Kommunikation gibt’s nicht gratis, von Martin Fuchs

– Der schmale Grat: Wo endet Gastfreundschaft, wo beginnt Korruption? von Martin Schorn

– Mein Schatz: Fotoreportage von Laurin Schmid und Julia Nimke

– Dose leer: In Deutschland halten sich Pateien und Stiftungen in Bezug auf Fundraising zurück – ein Fehler, von Martin Fischer

– Weimars Filz und Bonner Sühne: Wie die Klausel zur Offenlegung von Parteispenden ins Grund­gesetz kam, von Marco Althaus

– Geld öffnet Türen – Was verrät das EU-Transparenz­register über Lobby-Budgets? von Eric Bonse

– Land der unbegrenzten Wahlkampfspenden – Wie Konzerne in den USA den Kandidaten auf Umwegen Millionen zuschustern, von Helge Fuhst

– Geld kann Schmerzen lindern. Psychologischer Trigger: Wie Geld das Denken und Verhalten steuert, von Hanno Beck

– Wann wird Geld zum Fetisch? Früher Investmentbanker, heute Verleger eines Philosophie-Magazins: Fabrice Gerschel über Geld und Macht, von Sandra Schmid

Umfrage: Die einflussreichsten Bevollmächtigten der Länder

– Wo steckt eigentlich … Sabine Leutheusser-Schnarrenberger? von Henrik Thiesmeyer [/no-lexicon]

Hier geht's zur Leseprobe

Lust auf mehr? Hier geht's zum Abo