Schlagwort: US-Wahlkampf

Artikel

Warum ist Big Data gut für die Demokratie, Mister Issenberg?

p&k: Mister Issenberg, in Ihrem Buch „The Victory Lab: The Secret Science of Winning Campaigns“ beschreiben Sie, wie sehr moderne Technologien und Erkenntnisse der Verhaltensforschung das politische Campaigning in den vergangenen Jahren verändert haben. Wann genau hat diese rasante Entwicklung begonnen? Sasha Issenberg: Los ging es um die Jahrtausendwende. Die ersten wissenschaftlichen Feldversuche zum Verhalten …
Artikel

"Graswurzelbewegungen verändern die Welt"

p&k: Mr. Marshall, Sie haben einmal gesagt, Wahlkämpfe seien Ihre Berufung. Was finden Sie so faszinierend daran?Marlon Marshall: Eine Reihe von Dingen. Du arbeitest ja viel während der Kampagne – zwölf oder mehr Stunden am Tag. Und die Leute, mit denen du zusammenarbeitest, die werden so etwas wie deine Familie. Ich finde das großartig, weil …
Artikel

Kooperation mit XING zur Bundestagswahl 2013

[no-lexicon] Und so funktioniert’s: SIEBEN WOCHEN lang, vom 5. August bis zur Bundestagswahl am 22. September, beantworten Politiker von CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, der LINKEN und den Piraten täglich eine Frage zu einem von insgesamt SIEBEN politischen Themenkomplexen. Formuliert wurden die Fragen von der Community des beruflichen Netzwerkes XING. Damit spiegeln sie die …
Artikel

„Ein mulmiges Gefühl“

p&k: Herr Professor Bieber, welche Lehren können die deutschen Parteien aus dem Online-Wahlkampf in den USA ziehen? Bieber: Der Lerneffekt ist meiner Meinung nach begrenzt. Denn die wichtigste Innovation des US-Wahlkampfes – der Umgang mit großen Datenmengen – lässt sich nicht auf Deutschland übertragen, weil es bei uns keine kommerziellen Datenhändler gibt. Es gab aber …
Artikel

„Merkel hat kein Branding nötig“

p&k: Herr Beeson, in Mitt Romneys Wahlkampfteam waren Sie für die politische Strategie zuständig, also dafür, potenzielle Wählergruppen zu identifizieren und zu mobilisieren. Warum ist Letzteres nicht in ausreichendem Maße gelungen? Rich Beeson: Die Demokraten hatten durch Obamas Amtsbonus einen großen Vorteil. Es ist immer schwer, gegen einen Amtsinhaber anzutreten, das haben auch die vergangenen …
Artikel

It’s the Data, stupid!

Nächstes Jahr ist Bundestagswahl. Während die Parteizentralen mehr oder weniger problemfrei in den Wahlkampfmodus hochfahren, schauen sie auf der Suche nach neuen Kampagnentrends gerne über den eigenen Tellerrand. Es sind vor allem die US-Präsidentschaftswahlen 2012, die im nächsten Jahr Journalisten und Wahlkämpfern als wichtige Referenz dienen werden. Zunächst eine nicht besonders motivierende Erkenntnis: Die US-Wahlen …
Artikel

„Social Media sorgen für Waffengleichheit“

p&k: Wie beurteilen Sie die drei TV-Duelle zwischen Amtsinhaber und Herausforderer? Stimmt der Mythos vom TV-Duell, das die Wahl entscheidet? Axel Wallrabenstein: Ich glaube, dass die TV-Duelle nach wie vor mitentscheidend sind, weil sich enorm viele unentschlossene Wähler diese Debatten im Fernsehen anschauen. Adrian Rosenthal: Die TV-Duelle sind zwar ein Zirkus, aber trotzdem sehr wichtig. …
Artikel

„Ein inhaltsleerer US-Wahlkampf“

p&k: Im November wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Sie haben in Ihrem Leben als Public-Affairs-Experte viele Wahlkämpfe miterlebt. Wie hat sich das politische Campaigning in den letzten Jahrzehnten in den USA verändert? Harold Burson: Ich will ehrlich sein: Es ist viel schlechter geworden. Eigentlich ist das, was Obama und Romney treiben, kein …
Artikel

Die Macht der Milliardäre

Im Juni kam wieder einmal ein warmer Regen auf die Unterstützer des ­republikanischen Präsidentschafts­kan­didaten Mitt Romney nieder: Sheldon Adelson, Inhaber einer internationalen Kasino-Kette, öffnete seinen Geldspeicher und steckte zehn Millionen Dollar in die Sammelbüchse des „Super-Pacs“ namens „Restore our Future“. Die Vereinigung ist ein – zumindest offiziell – von Romneys Kampagne unabhängiges politisches Komitee. Durch …
Artikel

Entwicklungshilfe aus Deutschland

Das Restaurant heißt Lomzynianka, es liegt in Brooklyn, und seine Webseite verspricht „feinste polnische Küche“. Hier im Greenpoint-Viertel gibt es fast nur polnische Geschäfte, die Sprache unserer östlichen Nachbarn klingt in der Luft. Liz Brunner und Zacqary Green kommen gerne ins Lomzynianka, sie haben das Lokal als Treffpunkt vorgeschlagen. An der Wand hängt der Kopf …