Schottland

Keine Experimente!

Deutlicher als erwartet haben die Schotten im Referendum entschieden, das nunmehr 307 Jahre dauernde Bündnis mit England fortzuführen. Mehr als 55 Prozent der Wähler stimmten mit Nein und bescherten so der "Better Together"-Kampagne den Sieg.

Schotten stimmen über Unabhängigkeit ab

Ein tiefer Riss geht durch Schottland. Zwei politische Lager stehen sich unversöhnlich gegenüber: auf der einen Seite die Separatisten von "Yes Scotland" – einem Bündnis aus schottischen Nationalisten, Grünen und Sozialisten –, die ein unabhängiges Schottland fordern. Ihnen gegenüber steht die "Better Together"-Kampagne, eine Allianz der drei großen britischen Parteien: Conservatives, Labour und Liberal Democrats, die eine Abspaltung Schottlands unbedingt verhindern möchten.

Clash der Clans

Das Oxford-Wörterbuch beschreibt Stammessysteme als „geprägt von starker Loyalität innerhalb der Gruppe.“ Gerne würde man den Autoren des Wörterbuchs eine gesonderte Definition für das schottische politische Stammessystem vorschlagen. Sie könnte lauten: „Siehe oben, nur sehr viel emotionaler.“ Ob Nationalist, Labour oder Konservativer – wenn man in Schottland zu einer dieser Gruppen gehört, gleicht das der Zugehörigkeit zu einem der alten Clans.

RSS - Schottland abonnieren