Praxis

Der grüne Kanal

Soziale Medien sind heute ein fester Bestandteil der politischen Kommunikation. Die Instrumente, die dabei zum Einsatz kommen, sind aber eher aus der Werbung bekannt: Zielgruppenansprache, Dialogbereitschaft, Werbeanzeigen. 

Wie Leichte Sprache Texte für alle ermöglicht

Barrierefreiheit bedeutet nicht nur Aufzüge und Rampen für Rollstuhlfahrer, Brailleschrift und Bodenleitsysteme für blinde Menschen und Gebärdensprache für Gehörlose. Wer nicht so gut lesen kann, ist auf Leichte Sprache angewiesen. Sie ist eine wichtige Voraussetzung, damit auch Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben können. Ebenso können Menschen mit Demenz profitieren und Zugewanderte, denen leichte Texte beim Einstieg in die deutsche Sprache helfen. 

Hört auf mit dem elitären Geschwurbel!

Also sprach Josef Ackermann, damals Chef der Deutschen Bank, im Sommer 2008, im ersten Jahr nach Ausbruch der Finanzkrise: "Wir werden unseren Kurs der zeitnahen Transparenz fortsetzen und uns unvermindert für zielführende Reformen des Finanzsystems insgesamt einsetzen." Auf dieses Zitat bin ich in dem Buch "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld gestoßen. Was will Ackermann mit diesem Satz sagen? Beziehungsweise: Was will er nicht sagen?

Sag niemals nie!

Komplizierte Verhandlungen werden durch eine optimale Vorbereitung, die konsequente Verhandlungsführung und den "Mut zum guten Streit" erfolgreich. Denn nur über die Bereitschaft, den Konflikt zu riskieren, weiß man, wo die Bruchstelle zum "Deal oder No Deal" ist. Daraus entsteht eine machtvolle Position. Es geht nicht nur um die Absage zum frühzeitigen schalen Kompromiss, sondern um die beharrliche Verhandlungsarbeit hin zu einem Ausgleich der Interessen und in der Konsequenz darum, den Status quo zu verändern.

Rhetorikcheck: Thomas Strobl

Die Sendung läuft bereits seit 15 Minuten, als Maybrit Illner eine erste kritische Frage an Strobl richtet. Claudia Roth (Die Grünen) erinnert daran, dass inzwischen 23.000 Flüchtlinge im Mittelmeerraum gestorben sind. Daraufhin fragt Illner den stellvertretenden CDU-Parteichef: „Volker Kauder hat sich ja vor einigen Monaten mit dem Satz verewigt, dass diejenigen, die es zu uns schaffen, von uns auch aufgenommen werden. Nun sagt der Landrat Götz Ulrich, er kann für die Sicherheit der Flüchtlinge in seinem Landkreis nicht garantieren.

Wie Sie eine Rede zum Funkeln bringen

"Dieses Buch ist nicht wie ein Zahnarztbesuch", erklärt der Journalist und Redenschreiber Markus Franz auf Seite 19 von "Reden Schreiben Wirken". Im ersten Moment mag dies beschwingen, doch Franz gibt zu bedenken: "Der Zahnarzt tut Ihnen vielleicht weh, aber idealerweise ist danach Ihr Zahn wieder funktionsfähig. Wenn Sie mit diesem Buch fertig sind, können Sie immer noch nicht gut schreiben und reden. Sie wissen nur, wie es geht."

Rhetorikcheck: Ralf Stegner

"Boomende Börsen, große Erbschaften. Werden nur die Reichen immer reicher?" Am Mittwochabend war Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, zu Gast bei Anne Will. In der Talkshow können die Teilnehmer in ihrem ersten Statement ein Motto vorgeben oder eine Kernbotschaft formulieren. Anne Will befragt Ralf Stegner zu den Ausschreitungen anlässlich der Eröffnung des neuen EZB-Gebäudes in Frankfurt am Main.

RSS - Praxis abonnieren