Politikaward

"Politik ist keine Einbahnstraße mehr"

p&k: Herr Altmaier, im Mai 2012 wurden Sie überraschend zum Bundesumweltminister berufen. Vorher hatten Sie mit diesem Ressort nicht viel am Hut. Bei wem haben Sie sich anfangs Rat geholt?
Peter Altmaier: Ich habe mich eigentlich immer sehr für Umweltschutz interessiert – insofern war die Herausforderung nicht ganz so neu. Gerade anfangs habe ich viel mit dem früheren Umweltminister Klaus Töpfer gesprochen – und natürlich mit Vertretern von Umwelt- und Naturschutzverbänden.

Die weibliche Wickie

In der Zeichentrickserie „Wickie und die starken Männer“ geht es um einen kleinen Wikingerjungen. Stark ist er nicht, dafür umso pfiffiger. Und so hilft der kleine Wickie den lauten und ungeschickten Wikingermännern ein ums andere Mal aus dem Schlamassel und verdient sich ihren Respekt. Wie dieser Wickie wollte Katrin Albsteiger als kleines Mädchen sein – zumindest solange, bis sie merkte, „dass er ein Junge und kein Mädchen ist“.

„Dieses Europa ist eine Lachnummer“

An dem Monument für seinen Freund und Weggefährten Willy Brandt in der SPD-Zentrale in Berlin-Kreuzberg kommt Egon Bahr fast jeden Tag vorbei. Denn trotz seiner 90 Jahre ist er mehrmals in der Woche im Willy-Brandt-Haus, wo er im vierten Stock ein Büro hat. Dem Besucher schlägt beim Eintreten Zigarettengeruch entgegen. Bahr ist sich treu geblieben: meinungsfreudig mit klarer Überzeugung. Noch immer fährt er selbst Auto. Und im vergangenen Jahr heiratete er seine langjährige Lebensgefährtin Adelheid Bonnemann-Böhner (77).

Seiten

RSS - Politikaward abonnieren