Interview

"Keiner kann es alleine. Sie brauchen Mitstreiter."

Frau Süssmuth, für eine CDU Politikerin haben Sie untypische Themenschwerpunkte. Weshalb sind Sie damals eigentlich in die CDU eingetreten?

Ich komme aus einer christdemokratischen Familie, sicherlich spielt auch der Einfluss dort eine Rolle. Und wenn Sie so wollen, hatte ich den Eindruck, dass es in der CDU zum damaligen Zeitpunkt am meisten zu tun gab. Ich bin vielleicht kein guter Parteisoldat, da mir immer die Sache das Wichtigste ist. Aber jeder hat auch seine Zugehörigkeiten.

"Die Glaubwürdigkeit der CDU beruht auf dem Bekenntnis zu ihren Wurzeln"

Herr Vogel, Sie sind bis heute der einzige Politiker, der es in zwei Bundesländern zum Ministerpräsidenten gebracht hat. Wie schafft man das?

Dieses Alleinstellungsmerkmal ist nicht mein Verdienst. Es ist einer besonderen Situation nach der friedlichen Revolution in der DDR zu verdanken. Ich hoffe, dass sich eine solche Situation nie wiederholen wird und ich diesbezüglich ein Unikat bleibe.

Sie hatten ein bewegtes Politikerleben. Was war eigentlich Ihr schönster Erfolg?

Sind die Grünen die wahre liberale Partei, Herr Schlauch?

Herr Schlauch, Sie haben im Kampf um Europa und seine Ideale eine stärkere Debatte gefordert. Glauben Sie, dass nach dem Abgang von Angela Merkel hier mehr möglich sein wird?

Naja, ich würde diese Zurückhaltung Deutschlands in der europäischen Frage nicht nur Angela Merkel ins Wachs drücken. Sie hat lange, ganz lange gebraucht, um die Dimension Europa einigermaßen adäquat aufzunehmen. Aber sie hat sie dann auch aufgenommen. Das muss man ihr schon zugutehalten.

Woran machen Sie das fest?

Gefühltes Wissen

Ein kalter Februarmorgen in Berlin-Kreuzberg: Florian Artinger bestellt grünen Tee. Sencha oder Matcha, fragt die Bedienung. Artinger nimmt Sencha. Einfache Wahl. Mit Entscheidungen kennt sich der Verhaltensökonom aus: Er hat untersucht, wie und warum Menschen auch unter Unsicherheit und Zeitdruck richtige Entscheidungen treffen können.  

Herr Artinger, wann haben Sie zuletzt bei einer wichtigen Entscheidung auf Ihr Bauchgefühl gehört?

Die neue p&k ist da!

[no-lexicon]Willkommen im politischen Herbst! Halbzeit der Großen Koalition – beginnt nun deren Erntezeit oder verändern die aktuellen Entwicklungen vieles? In jedem Fall wird wesentlich mehr als geplant ausgegeben werden müssen.

Wo steckt eigentlich Oswald Metzger?

Herr Metzger, Sie sind 2002 aus dem Bundestag ausgeschieden. Welche Rolle spielt Politik heute für Sie?

Oswald Metzger: Ich bin ein politischer Mensch geblieben. Doch der Abstand ist da. Ich sehe Politik heute weniger taktisch. Anders als zu Mandatszeiten bin ich auch keine Person des öffentlichen Lebens mehr. Ich muss mich in Gesprächen auf der Straße nicht ständig mit Politik auseinandersetzen. Das ist angenehm.

Wo findet man Sie?

Her­ren­ge­sell­schaft

p&k: Frau Lawless, der Vorwahlkampf für die US-Präsidentschaftswahlen 2016 hat bereits begonnen. Aller Voraussicht nach wird Ex-Außenministerin Hillary Clinton wieder ihren Hut in den Ring werfen, um für die Demokraten ins Rennen um das Weiße Haus zu gehen. Ist Amerika bereit für eine Präsidentin?

Seiten

RSS - Interview abonnieren