Interessenvertretung

Feiern, bis die Polizei kommt

"Was kostet ein Bier?" – "Nichts! Nimm so viel, wie du möchtest!" – Kein schlechter Start für eine Party. Es ist Sonntag im Anton-Saefkow-Park in Berlin-Prenzlauer Berg, und viele haben sich vom frühsommerlichen Wetter ins Grüne locken lassen: ein Paar mit Kinderwagen; ein Jogger, der die jungen Eltern mit angestrengtem Blick überholt; eine Gruppe Studenten, die auf der Wiese liegt. Das Wummern der schweren Bässe, das dumpf aus dem Unterholz dringt und der Szene einen unorthodoxen Soundtrack gibt, nehmen die Parkbesucher kaum wahr.

Die Autodidaktin

Das Interview findet auf der überglasten Dachterrasse statt, Metaphern drängen sich auf. Hoch hinaus hat einen Liane Buchholz, seit Januar Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken (VÖB), geführt. Blick vom Hochhaus am Potsdamer Platz aufs Kanzleramt. Thema des Gesprächs: eine Frau aus dem Osten an der Spitze eines Bankenverbandes.

Karenzzeit ja, Verbot nein!

[no-lexicon]

Niemand behauptet, dass das Wechselspiel zwischen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft einfach ist. Aber wieso hört man keine journalistische Stimme, wenn es um die Bedeutung unseres Berufsstandes für die Demokratie und die erworbene hohe Professionalität unserer Branche geht? Die Rollen von Gut und Böse sind in Fragen der Interessenvertretung schnell verteilt. Auch vor diesem Hintergrund ist die jüngste Debatte um Karenzzeiten für Politiker zu sehen.

Seiten

RSS - Interessenvertretung abonnieren