Diplomatie

Zu Gast in ...

Italienische Botschaft

Seit der offiziellen Wiedereröffnung der Italienischen Botschaft 2003 ist das im Krieg stark beschädigte und heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude zugleich die Residenz des Botschafters Pietro Benassi. Das imposante Marmormosaik (Bild vier) stammt aus Verona. Die von klassizistischen Säulen gesäumte Galerie gibt den Blick frei auf eine Holztür, hinter der sich das Büro des Botschafters befindet.

Fotos: Laurin Schmid

Mit Pandas und Konfuzius

Als die chinesische Führung Anfang April 16 Webseiten sperrte, um der weiteren Verbreitung von „Internetgerüchten und Lügen“ entgegen zu wirken, wurde wieder einmal deutlich, wie Regierungskommunikation innerhalb Chinas funktioniert – oder eben auch nicht. Diese „notwendige Säuberungsaktion“ (so das Parteiorgan „Volkszeitung“) folgte, nachdem Ende März im Internet tagelang Gerüchte die Runde machten, wonach es in Peking im Zuge interner Parteimachtkämpfe zu einem Putsch gekommen sein sollte.

RSS - Diplomatie abonnieren