Debattenkultur

Ein Like ist noch keine Meinung

Das Lebenselement moderner liberaler Demokratien ist eine funktionierende Öffentlichkeit. Diese Öffentlichkeit ist fragwürdig geworden angesichts sich ändernder Kommunika­tionsformen, aber auch infolge zunehmender populistischer Tendenzen in der politischen Auseinandersetzung. Der Wandel der Debattenkultur rückt in Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit immer mehr in den Fokus.

Was Politiker von Boxern lernen können

Andrea Nahles will der CDU auf die Fresse geben. Alexander Gauland will die Kanzlerin jagen. Der Wahlkampf und die ersten Stunden und Tage danach haben gezeigt: Irgendetwas läuft nicht rund im System der Bundesrepublik und es hat viel mit Kommunikation zu tun. Große Teile der Bevölkerung misstrauen den Parteien, die Parteien misstrauen den Medien. Es herrscht Verunsicherung im Land, ganz unten genauso wie ganz oben. Das ist alles ziemlich kompliziert.

Die Renaissance des politischen Salons

Vertrauen ist ein hohes politisches Gut. Vertrauen muss sich bilden und gelebt werden. Dafür braucht es Einheiten, Räume und Gelegenheiten. Eine der kleinsten Einheiten erlebt seit einiger Zeit eine Renaissance: der politische Salon. Zwei Megatrends befördern seine Entwicklung. Demografischer Wandel und Individualisierung lassen Wirtschaft und Gesellschaft nicht nur altern, sondern vor allem auch bunter und komplexer werden.

RSS - Debattenkultur abonnieren