Screenshot: geldverbesserer.dkb.de
D
Screenshot: geldverbesserer.dkb.de
Politikaward

Wie man mit Geld auf dem Konto Gutes tut

Vier Projekte wurden in diesem Jahr mit dem Politikaward ausgezeichnet. In unserer Serie stellen die Preisträger der verschiedenen Kategorien ihre Kampagnen vor. Teil zwei: die Deutsche Kreditbank (DKB) mit "#geldverbesserer - die DKB-Kampagne zur Förderung einer nachhaltigen Wirtschaft", Gewinner der Kategorie "Kampagne von Unternehmen und Verbänden".

aus der Redaktion

Mit der Kampagne "#geldverbesserer" unterstützt die DKB aktiv die Ziele der Politik, Kapital in nachhaltige Projekte zu lenken, und schafft Wachstum. Wenn die Kunden der Bank ihr Geld gerade nicht brauchen, wird es in nachhaltige Projekte in ganz Deutschland investiert.

Worin bestanden die größten kommunikativen Herausforderungen bei der Konzeption und Umsetzung der Kampagne?

Nachhaltigkeit ist das Thema der Stunde und wird dankbar von vielen Marketingabteilungen aufgegriffen. In diesem Dschungel aus Botschaften und Versprechen mussten wir verdeutlichen, dass Nachhaltigkeit ein integraler Bestandteil unserer Geschäftsstrategie ist und die DKB nachhaltiges Handeln seit 30 Jahren lebt.

Die zweite kommunikative Herausforderung richtet sich an Ihre Leserinnen und Leser: Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, was Ihre Bank mit dem Geld macht? Fakt ist: Banken nutzen die Einlagen ihrer Kunden als Kapital, um Gewinne zu erwirtschaften. Wie und womit sie das machen – das will man manchmal gar nicht so genau wissen. Die DKB nutzt die Geldeinlagen ihrer Kunden, um in nachhaltige Projekte in Deutschland zu investieren. In Kommunen, heimische Landwirtschaft, mittelständische Unternehmen, Bürgerinitiativen, Energieversorger, Bildungs-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen.

 

Was ist an der Kampagne innovativ?

Für maximale Reichweite haben wir die Kampagne kanalübergreifend aufgesetzt: Wir setzen sowohl auf klassische Kampagnenelemente wie TV und Werbeplakate im öffentlichen Raum als auch auf verschiedene Online- und Social Media-Formate (z.B. Facebook, Instagram). Inhaltlich stellt die Kampagne zum ersten Mal die Verbindung zwischen unserem Privat- und Geschäftskundenbereich her: Wir bringen unser nachhaltiges Geschäftsmodell nicht nur unseren 4,3 Millionen Kunden näher, sondern auch den über 14 Millionen Menschen in Deutschland, die Wert auf nachhaltiges Handeln legen, aber gleichzeitig kostenbewusst Kaufentscheidungen treffen.

Welche Ressourcen hatten Sie zur Verfügung?

Konkrete Zahlen möchten wir nicht kommentieren. An dieser Stelle möchten wir uns jedoch bei unserer Kreativagentur Jung von Matt/Neckar für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

Welche Erfolge konnten Sie verbuchen und an welchen Kriterien haben Sie diese gemessen?

Wir konnten deutliche Zuwächse im Privatkundengeschäft verzeichnen und mehr Kapital in die nachhaltigen Projekte unserer Geschäftskunden leiten. Damit ermöglichen wir nachhaltiges Wachstum und unterstützen die klima-, energie und sozialpolitischen Ziele der Politik.

Sophia Licht

ist Public-Affairs-Managerin im Bereich Unternehmensentwicklung der DKB.