D
Cover: NZZ, Tectum, Linde
Politik

Welche aktuellen Fachbücher sollte man griffbereit haben?

Wir haben einen Blick in Ratgeber zu den Themen Public Affairs und digitale Technologien geworfen. Drei Rezensionen aus der Redaktion

aus der Redaktion

Rundumblick

Der Sammelband "Smartphone-Demokratie" umfasst 17 Beiträge darüber, wie soziale Netzwerke und digitale Technologien Politik verändern. Autoren sind u. a. altbekannte Digitalprofis wie Martin Fuchs und Dirk Hel­bing. Manches Beispiel könnte bereits zum Erscheinungstermin des Buchs ein Update gebrauchen. Insgesamt liefert es aber eine 360-Grad-Momentaufnahme, die Phänomene der, wie Herausgeberin Fichter sie nennt, "nervösen Pupertätsphase des Internets" einfängt und erläutert. Keine Ahnung von Reddit und Civictech? Bitte lesen! (ahü)

Adrienne Fichter (Hrsg.): "Smartphone-Demokratie", NZZ Libro, Zürich 2017, 272 Seiten, 38 Euro

 

Zahlenfixiert

Ein "kleines Wunderwerk" nennt Kanzler­amtschef Peter Altmaier das neue Buch von Manfred Güllner. Das ist etwas übertrieben, wenngleich "Der vergessene Wähler" eine fundierte Analyse der Entwicklung der Volksparteien seit 1949 liefert, vom "Adenauer-­Sog" bis zu den bitteren Verlusten, die gerade die SPD zu verzeichnen hatte. Der Gründer des Meinungsforschungs­instituts Forsa unterfüttert die Erklärung jedes Phänomens mit – größtenteils hauseigenen – Studien. Zuweilen misst er den Zahlen jedoch zu viel Gewicht bei. (ahü)

Manfred Güllner: "Der vergessene Wähler", Tectum Verlag, Baden-­Baden 2017, 232 Seiten, 19,95 Euro

 

Lobby-Lehrbuch

Köppl schlüsselt detailliert auf, wie moderne Pu­blic-Affairs-Techniken und -Strategien aussehen. Praktikern bietet er nützliche Check­listen, die der alte Hase überblättern dürfte. Das Digitale spielt eine kleinere Rolle, als der Titel ahnen lässt. Das ist folge­richtig, sieht Köppl Digital Pu­blic Affairs doch als komplementäre Tools für klassische PA, nicht als Ersatz. Es gilt Machia­vellis Bonmot: "Wer will, dass ihm andere sagen, was sie wissen, muss ihnen sagen, was er weiß, denn das beste Mittel, Informationen zu erhalten, ist es, Informationen zu geben." (bit)

Peter Köppl: "Advanced Power Lobbying. Public Affairs in Zeiten der Digitalisierung", Linde Verlag, Wien 2017, 255 Seiten, 45 Euro