D
B
Foto: Laurin Schmid
Bundestagswahl 2017

In den War Rooms der Kampagnen

Rund zwei Monate vor der Wahl haben uns CDU, FDP, Grüne und AfD einen Blick in ihre Wahlkampfzentralen werfen lassen. Eine Fotostrecke von Laurin Schmid.

von Laurin Schmid und Anne Hünninghaus

CDU

Zurzeit arbeiten im zweiten Obergeschoss des Konrad-Adenauer-Hauses rund 30 Personen in den Bereichen Online, Print und Video. In Coworking Spaces finden auch Agenturvertreter Platz im "Maschinenraum", wie die Wahlkampfzentrale in der Partei genannt wird. Um den hufeisenförmigen Raum (im Bild sehen wir die eine Hälfte) offener zu gestalten, wurden auf der Etage Wände eingerissen. Das Holzhaus, hinter dem das Team "Connect 17" sitzt, verfügt über eine "Probetür" mit großem Display. An ihr wird der Haustürwahlkampf trainiert. Sehr wichtig an langen Tagen: die Kaffeemaschine im Häuschen.

 

FDP

Herzstück des zur FDP-Wahlkampfzentrale umfunktionierten Büros von Bundesgeschäftsführer Marco Buschmann ist der Konferenztisch, an dem sich die – zurzeit sechs – Kampagnenmanager versammeln. Hinter dem Schreibtischstuhl steht Buschmanns Keyboard, mit dem sich in stressigen Zeiten, "zehn Minuten Krach zum Dampf ablassen" machen lässt. Über dem Schreibtisch hängt ein Werk des Berliner Künstlers Franz J. Baur, das für die FDP gefertigt wurde und einen Phönix darstellt. Schon jetzt sind die Teammitglieder via SMS oder Mail 24/7 füreinander erreichbar.

 

Grüne

Im Wahlkampf 2013 hat eine räumliche Trennung von Wahlkampfzentrale und Haupthaus zu Reibungsverlusten geführt. Daher wurde für die Bundestagswahl 2017 kurzerhand das Vorstandsbüro umfunktioniert, zudem gibt es separate Räume für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und das Mobilisierungsteam. In den Pausen wird gemeinsam die Politserie "House of Cards" geschaut oder Kicker gespielt. Für lange Nächte steht in einem der Büros ein Bett – in dem bisher aber noch niemand übernachtet hat.

 

AfD

Auf beengten 22 Quadratmetern konferiert das Wahlkampfteam der AfD. Die Social-Media- Wahlkämpfer sitzen im Land verteilt und arbeiten im Home Office. Da nur drei Campaigner hauptamtlich für die Partei tätig sind, verschieben sich die Telefonate mit den ehrenamtlichen Helfern auf die Feierabendstunden und Wochenenden. Das treibt den Koffeinbedarf in die Höhe: pro Tag und Kopf schon mal zehn bis 15 Tassen.

Hier sitzt das CDU-Kampagnenteam "Connect 17" (c) Laurin Schmid
Die Wahlkampfzentrale der CDU (c) Laurin Schmid
Das Mobilisierungsteam der Grünen verfügt über einen eigenen Raum in der Wahlkampfzentrale (c) Laurin Schmid
Das Büro des Grünen-Wahlkampfmanagers Robert Heinrich (c) Laurin Schmid
FDP-Bundesgeschäftsführer Marco Buschmann (l.) mit dem Wahlkampfteam in seinem umfunktionierten Büro (c) Laurin Schmid
Der "War Room" der FDP (c) Laurin Schmid
AfD-Sprecher Christian Lüth (r.) in der Wahlkampfzentrale (c) Laurin Schmid