D
Foto: Thinkstock/scanrail
Umfrage

Das sind die Meinungsmacher am Morgen

Mithilfe welcher Zeitungen, Newsletter und Webseiten bringen sich Politikentscheider zu Beginn des Tages auf den neuesten Stand? In einer Umfrage hat sich p&k nach der beliebtesten Morgenlektüre erkundigt.

Redaktion

Um herauszufinden, welche Medien unter Politikentscheidern als Morgenlektüre am beliebtesten sind, haben wir vom 9. bis zum 16. Mai eine Online-Umfrage durchgeführt. Wir haben die Teilnehmer danach gefragt, welche Medien sie in ihrem Alltag regelmäßig nutzen, um sich am Morgen einen Überblick über die Nachrichtenlage zu verschaffen. 800 Kenner des politischen Betriebs nahmen an der Umfrage teil. Sie konnten dabei unbegrenzt viele Medien ankreuzen.  

Das Ergebnis: Der "Spiegel" – ob als gedrucktes Magazin, Webseite oder Newsletter – ist der "Meinungsmacher am Morgen" schlechthin. 52,4 Prozent der Teilnehmer lesen die Zeitschrift beziehungsweise die dazugehörige Webseite, 36,5 Prozent den täglich erscheinenden Newletter "Die Lage". Unter den Tageszeitungen machte mit 41 Prozent die "FAZ" das Rennen. Bemerkenswert: 51,5 Prozent der Entscheider schalten am Morgen ihren regionalen Radiosender ein, um sich zu informieren. Facebook gilt mit 45,8 Prozent inzwischen ebenso als Nachrichtenquelle wie unabhängige Medien. Immerhin 28,3 Prozent der Befragten schalten das Morgenmagazin von ARD und ZDF ein. Die detaillierten Ergebnisse finden Sie auf den folgenden Seiten.

 

Zudem wollten wir mithilfe einer offenen Frage herausfinden, wie sich die individuelle Mediennutzung gewandelt hat. Im Folgenden eine Auswahl der Antworten.