D
Illustration: Marcel Franke
Glosse

Aufwachen!

Was, wenn Querdenker Recht haben? Eine Verschwörungstheorie

von Konrad Göke

Ich habe nie an Verschwörungen geglaubt. Ich habe Verschwörungstheorien immer für die finstere Machenschaft von Wladimir Putin, Attila Hildmann und Donald Trump gehalten, um uns in einen Zustand von Panik zu versetzen. Aber als Bill Gates mich über das Implantat in meinem Schädel anrief und anwies, einen Artikel über das Thema zu schreiben, konnte ich ja nicht anders.

Was also, wenn die sogenannten Covidioten recht haben? Ein großer Streitpunkt ist das Thema Masken. Sie sollen, so heißt es, uns zu Sklaven degradieren und als Maulkorb fungieren. Leider scheinen sie bei beiden Funktionen ziemlich zu versagen. Wenn Masken uns wirklich zu willfährigen Sklaven erniedrigen würden, wären die versauten Briten doch längst völlig wild darauf. Bilder von der Insel scheinen diese Tendenz indes nicht zu bestätigen. Und zum Schweigen haben die Masken uns auch nicht gebracht. In Zügen und Bussen reden Leute auch mit Maske noch ziemlich viel und oft auch ziemlich dummes Zeug. Vielleicht sollte man die Masken einfach umfunktionieren, zum Beispiel damit Leute nicht so hohe Viruslasten ausatmen oder so.

Eine andere Theorie besagt, dass die Superreichen sich über Kinderhändler mit Kinderblut versorgen, um einen Adrenochrom genannten Stoff abzuzapfen. Tatsächlich ist auffällig, dass in den Buchhandlungen schon die ersten Kochbücher für köstliche Gerichte mit Kinderblut stehen, geschrieben von Kinderblut-Meisterköchen wie Eckhart Spritzigmann, Christian Rachenabstrich und Horst Stichter. Auf den Teller kommt zum Beispiel die traditionelle Kinderblutwurst, serviert mit einer Kinder-Bloody-Mary. Sie halten das für Zufall? Warum trendet bei den Online-Rezepten dann Omas köstlicher Apfelkomplott? Man muss kein veganer Koch sein, um euch zuzurufen: Wacht auf, ihr Schafe!

Denn die erleuchteten Gegner der Anti-Corona-Maßnahmen haben schon beachtliche Erfolge erzielt. Am 10. September versuchte die BRD-Besatzungsregierung, die erwachten Querdenker mit einem angeblichen Probealarm-Tag zurück in den tieferen Zustand geistiger Umnebelung zu ... ähm ... klingeln. Eine Querdenkerin rief auf Telegram dazu auf, die fiesen Gedankenkontrollwellen mit einer gemeinsamen Meditationssession zu brechen. Wie wir gesehen haben, hat das wunderbar funktioniert. In Berlin heulte keine einzige Sirene. Im Rest Deutschlands erreichte der simulierte Katastrophenalarm viele Mobiltelefone erst etwa eine halbe Stunde später. Angela Merkel hat gewiss getobt.

Überhaupt, die Regierung. Auch die Theorie, dass Reptiloide unsere geheimen Herrscher sind, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Einige Mitglieder des Bundeskabinetts verstecken wahrlich schlampig, dass sie Alien-Eidechsen sind. Ist Kanzlerin Merkel nicht genauso zäh und beständig wie eine Schildkröte? Ist Olaf Scholz nicht wie die Rotbauchunke, die bei Gefahren wie nervigen Jusos ihren roten Bauch zeigt? Ist Horst Seehofer, Kritiker rufen ihn "Drehhofer", nicht vielseitig wie ein Chamäleon? Der hyperaktive Waran legt bis zu fünf Kilometer am Tag zurück. Hallo, Herr Spahn? Und Dazu kommt bald noch der Impfstoff. Impfstoffe sollen angeblich Autismus verursachen, warnen Querdenker, denen nicht nur Gedanken quer sitzen. Das beruht zwar auf einer längst widerlegten Studie, aber die gibt es halt, das muss ausreichen. Auch ich träume von einem Impfstoff. Einem Impfstoff gegen Corona, klar. Schön wäre aber auch ein Stoff, der uns gegen Geschichten feit, die plausibel klingen, aber absoluter Blödsinn sind. Ein Stoff, der uns vor Märchen schützt, die die Gesellschaft vergiften und ihren Zusammenhalt gegen echte Gefahren schwächt. Wenn eine Nebenwirkung davon Autismus wäre (was Quatsch ist!), wäre das okay. Autisten sind mitunter hochintelligent und glauben nicht jeden Mist.

Konrad Göke

ist Leitender Redakteur von politik&kommunikation.