Personalwechsel

Schwesig wird Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern

30.05.2017

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (43, SPD) ist designierte Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern. Der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Erwin Sellering (SPD) hat sie am 30. Mai für dieses Amt sowie für den Landesvorsitz der SPD Mecklenburg-Vorpommern vorgeschlagen. Die bisherige SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat Schwesigs Nachfolge im Bundesfamilienministerium angetreten.

Schwesig könnte am 1. Juli auf einem Sonderparteitag für das Amt der Ministerpräsidentin nominiert werden. Wann die Wahl von Sellerings Nachfolgerin im Landtag stattfinden soll, steht noch nicht fest. Bevor sie 2013 Bundesministerin wurde, war Schwesig Sozialministerin im Kabinett Sellering. 

2013
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerin
2013
SPD Mecklenburg-Vorpommern
stellvertretende Landesvorsitzende
2011
Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Landesministerin
Manuela Schwesig, Bundesregierung/Denzel Foto: Bundesregierung/Denzel