Niebel geht zu Rheinmetall

Foto: Marco Urban
01.07.2014

Der ehemalige Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (51) geht zum Zuliefer- und Rüstungsunternehmen Rheinmetall in Düsseldorf. Auf seiner Facebook-Seite verkündete der FDP-Politiker, er werde ab Januar 2015 die Mitglieder des Konzernvorstandes bei der internationalen Strategieentwicklung und beim Ausbau der globalen Regierungsbeziehungen unterstützen.

Der ehemalige Generalsekretär der FDP stand von 2009 bis 2013 an der Spitze des Bundesentwicklungsministeriums. Nach der Niederlage seiner Partei bei der Bundestagswahl im Herbst war er als Minister und MdB aus der aktiven Politik ausgeschieden. Niebel ist seither Privatier.

 

weitere Meldungen

Haben Schwarz-Grün in Hessen und die angestrebte rot-rot-grüne Koalition in Thüringen Signalwirkung für die Bundespolitik? Professor Karl-Rudolf Korte… weiterlesen
Politiker sollten den Mut haben, ihren Terminkalender zu entschlacken. Ulrike Hinrichs hat einen Rat für alle Politprofis: „Nicht hetzen lassen!“
Seit 2013 verantwortet mit Sigmar Gabriel ein Wirtschaftsminister die Energiewende. Beeinflusst das die Lobbyarbeit der Energiekonzerne? Ein Gespräch… weiterlesen
Wer als Interessenvertreter Zugang zu einem Abgeordneten haben will, der muss oft erst einmal an dessen Angestellten vorbeikommen. Doch bislang wurde… weiterlesen
Was denken Politiker auf Kommunal-, Regional- und Landesebene über frühe Öffentlichkeitsbeteiligung? Dieser Frage geht eine Studie nach, die gemeinsam… weiterlesen
Aufs Networking kommt es an. Unzählige Verbände, Initiativen und Gesprächskreise für Frauen bieten Gelegenheit dazu. p&k stellt einige von ihnen v…