Machnig wird Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium

Matthias Machnig (c) www.baumannstephan.de
Foto: www.baumannstephan.de/Stephan Baumann
01.09.2014

Der ehemalige Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig (54, SPD) wird am 1. Oktober Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium (BWMi). Darauf einigte er sich laut SPIEGEL mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Machnig folgt damit auf Stefan Kapferer (48, FDP), der zur OECD wechselt. Dort übernimmt er das Amt als einer von vier Stellvertretern des Generalsekretärs. Machnig soll im BWMi für Außenwirtschaft, Mittelstand, Technologie, Digitales und Rüstungsexporte zuständig sein.

Zuletzt leitete Machnig im Willy-Brandt-Haus den Europawahlkampf der SPD. Von 2009 bis 2013 war er Wirtschaftsminister des Landes Thüringen. Machnig gilt als enger Vertrauter Sigmar Gabriels und als bester Kampagnenleiter der SPD (Süddeutsche Zeitung). 

 

weitere Meldungen

Haben Schwarz-Grün in Hessen und die angestrebte rot-rot-grüne Koalition in Thüringen Signalwirkung für die Bundespolitik? Professor Karl-Rudolf Korte… weiterlesen
Politiker sollten den Mut haben, ihren Terminkalender zu entschlacken. Ulrike Hinrichs hat einen Rat für alle Politprofis: „Nicht hetzen lassen!“
Seit 2013 verantwortet mit Sigmar Gabriel ein Wirtschaftsminister die Energiewende. Beeinflusst das die Lobbyarbeit der Energiekonzerne? Ein Gespräch… weiterlesen
Wer als Interessenvertreter Zugang zu einem Abgeordneten haben will, der muss oft erst einmal an dessen Angestellten vorbeikommen. Doch bislang wurde… weiterlesen
Was denken Politiker auf Kommunal-, Regional- und Landesebene über frühe Öffentlichkeitsbeteiligung? Dieser Frage geht eine Studie nach, die gemeinsam… weiterlesen
Aufs Networking kommt es an. Unzählige Verbände, Initiativen und Gesprächskreise für Frauen bieten Gelegenheit dazu. p&k stellt einige von ihnen v…