zwei Referentinnen / Referenten

Firmenname:
Bundeszentrale für politische Bildung
Veröffentlicht am:
Freitag, 09. Februar 2018
Gewünschtes Eintrittsdatum:
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Beschäftigungsart:
Befristeter Vertrag
Ort:
10117 Berlin
Jobbeschreibung:

Die Aufgabengebiete umfassen:

  • Leitung der BfDT-Arbeitsfelder „Anerkennung/Würdigung“, „Beratungs-/Relaisstation“ oder „Aktiver Impulsgeber“;
  • Beratung von zivilgesellschaftlichen Akteuren;
  • Entwicklung praxisorientierter Handlungsstrategien;
  • Entwicklung von Konzepten/Kooperationsformen für Veranstaltungs-, Vernetzungs- oder Qualifizierungsangebote in den o.g. Arbeitsfeldern;
  • Konzeption und eigenständiger Aufbau neuer und Weiterentwicklung bestehender zivilgesellschaftlicher Netzwerke mit Ausrichtung auf die Aufgabenfelder des BfDT;
  • konzeptionelle und verwaltungsmäßige Planung, Durchführung und Evaluation von Projekten und Veranstaltungen in den o.g. Arbeitsfeldern;
  • Planung und Umsetzung der strategischen und operativen Öffentlichkeitsarbeit des BfDT in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Kommunikation der bpb;
  • inhaltliche Betreuung und konzeptionelle Weiterentwicklung des Internetauftritts des BfDT inkl. sozialer Medien;
  • inhaltliche Konzeptionierung, Weiterentwicklung und Durchführung bestehender BfDT-Projekte;
  • Konzeption, Redaktion und Erstellen von Publikationen wie Praxishandreichungen, Themenbroschüren, des Geschäftsberichts, Texten für die BfDT-Internetseite und den Newsletter.

Anforderungsprofil

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein mit einem Master (oder vergleichbar) abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Geistes- oder Sozialwissenschaften mit mindestens der Abschlussnote gut;
  • eine mindestens zweijährige Erfahrung im Beratungsbereich von zivilgesellschaftlich-ehrenamtlich Tätigen in den BfDT-Themenfeldern „Extremismus, Antisemitismus, Gewaltprävention, praktische Demokratie- und Toleranzförderung“ sowie praktische Integrationsförderung;
  • eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der eigenverantwortlichen Projektarbeit und im Projektmanagement;
  • eine durch mindestens zweijährige Berufserfahrung nachgewiesene fundierte Kenntnis über entsprechende Netzwerke und Akteurslandschaft;
  • fundierte Kenntnisse in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einschließlich sozialer Medien;
  • berufliche Erfahrungen im Verwaltungsbereich sind von Vorteil;
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der eigenverantwortlichen Veranstaltungsorganisation;
  • ausgeprägtes Interesse an gesellschaftspolitischen Themen und Fragestellungen, eigenes zivilgesellschaftliches Engagement ist wünschenswert;
  • Erfahrungen mit der Leitung von Teams und Freude an der Teamarbeit;
  • hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit;
  • kommunikative Kompetenz und sicherer Umgang mit moderner Bürokommunikationstechnik.

Arbeitgeber-Leistungen

Das Arbeitsverhältnis ist befristet für die Dauer von zwei Jahren. Die Vergütung bemisst sich nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Kontaktinformationen:

bewerben Sie sich bis zum 25.02.2018.