Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Pressereferentin / Pressereferent (m/w/d) (Master) für das Referat L 21

  • 10115 Berlin
  • zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Befristeter Vertrag

Diese Anzeige ist nicht mehr aktiv.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sucht für das Referat L 21 (Strategisches Medienmanagement) der Abteilung L (Leitung, Kommunikation) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 31.12.2021, eine/einen

Pressereferentin / Pressereferenten (m/w/d) (Master)

Der Dienstort ist Berlin.


Ihre Aufgaben

  • Pressesprecher/in des BMVI
  • Informieren der Medien über die Arbeit des BMVI
  • Beantworten von Presseanfragen
  • Strategische Konzeption, Organisation und Durchführung von Presseterminen und
  • Kommunikationsmaßnahmen
  • Mitarbeit im Neuigkeiten-Zimmer des BMVI
  • Verfassen von Pressestatements und Informationspapieren
  • Begleitung der Hausleitung bei Presseterminen
  • Vertretung des BMVI in der Bundespressekonferenz

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Masterstudium entsprechend der Tätigkeit in einem einschlägigen Fachgebiet, z.B. Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften, Journalismus, Kommunikation, mit Bezug zu Verkehr und digitale Infrastruktur

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Mehrjährige Berufserfahrung
    • als Pressesprecher/in einer öffentlichen politischen Institution, idealweise einer Einrichtung des Bundes oder eines bundesweit, bzw. international tätigen Unternehmens oder Verbandes
    • und/oder Journalist/in, idealerweise als Bundeskorrespondent/in
    • und/oder als Berater/in einer Kommunikationsagentur, idealerweise mit Bezug zur Bundespolitik
  • Gute Kenntnisse der öffentlichen Verwaltung
  • Europäische Fachkompetenz, d. h. Kenntnisse über den Aufbau und die Aufgaben europäischer Institutionen und deren Arbeitsweisen, der Rechtsgrundlagen der EU sowie der Setzung und Umsetzung europäischer Rechtsvorschriften
  • Darstellungsvermögen, insbesondere bei der schriftlichen und mündlichen Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache, Fähigkeit zur knappen und verständlichen Darstellung auch komplexer Sachverhalte (schriftlich und mündlich)
  • Planungs-und Organisationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit
  • Leistungsmotivation und -vermögen
  • Selbständigkeit und Initiative
  • Entscheidungskompetenz und Auffassungsgabe
  • Belastbarkeit und Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten (u.a. Dienstreisen und regelmäßige Wochenenddienste)
  • Kenntnisse und gute Fähigkeiten der digitalen Kommunikation (Arbeit mit PC und Ipad, geläufige Büro-Software wie Word, Outlook usw.)
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem Großraumbüro/ Neuigkeitenzimmer
  • Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere Englisch sind von Vorteil

Unser Angebot

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 14 TVöD.
Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird eine Zulage für Oberste Bundesbehörden (Ministerialzulage) gezahlt.
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.beruf-und-familie.de .


Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 08.07.2019 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Masterurkunde/-zeugnis und Beurteilungen/Arbeitszeugnisse) in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren
Studienabschluss mit Ausprägung der Abschlussnote und unter „Berufserfahrung“ die Arbeitgeber der letzten drei Jahre inklusive des aktuellen Arbeitgebers.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner/in

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Frau Kuhn Tel.: 030 18300-3101.

veröffentlicht:
läuft aus am